Willkommen beim Landesverwaltungsgericht Vorarlberg

COVID-19

Wichtigte Informationen zu COVID-19 (Coronavirus)


Aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des COVID-19 Virus findet ab dem 18.05.2020 ein eingeschränkter Parteienverkehr von Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 12:00 Uhr und ausschließlich nach telefonischer Voranmeldung statt.

Bitte nutzen Sie zur Kontaktaufnahme weiterhin nach Möglichkeit die digitalen Formen der Kommunikation, insbesondere E-Mail. Bei mündlichen Anbringen oder Fragen rufen Sie bitte bei uns an.


Fristen: Auf die im verwaltungsrechtlichen Covid-19-Begleitgesetz vorgesehene Hemmung bzw Unterbrechung von verfahrensrechtlichen Fristen wird hingewiesen.

Allgemeines

Mit 01.01.2014 wurde eine zweistufige Verwaltungsgerichtsbarkeit in Österreich geschaffen. Für jedes Bundesland besteht in Hinkunft ein Verwaltungsgericht des Landes. Für den Bund wurde ein Bundesverwaltungsgericht eingerichtet.

Mit diesem Zeitpunkt wurden die Unabhängigen Verwaltungssenate in den Ländern aufgelöst. Die Zuständigkeit zur Weiterführung der mit Ablauf des 31.12.2013 bei diesen Behörden anhängigen Verfahren sowie der bei den Aufsichtsbehörden anhängigen Verfahren über Vorstellungen (Art 119a Abs 5 B-VG) ging auf die Verwaltungsgerichte über.

Dies gilt auch für die bei sonstigen Behörden anhängigen Verfahren, in denen diese Behörden sachlich in Betracht kommende Oberbehörde oder im Instanzenzug übergeordnete Behörde sind, mit Ausnahme von Organen der Gemeinde.

Gesetzliche Grundlagen:

» Verwaltungsgerichtsbarkeits-Novelle 2012 (BGBl I Nr 51/2012)

» Verwaltungsgerichtsbarkeits-Ausführungsgesetz 2013 (BGBl I Nr 33/2013)

» Verfassungsgesetz über die Änderung der Landesverfassung (LGBl Nr 14/2013)

» Landesverwaltungsgerichtsgesetz (LGBl Nr 19/2013)